Im Zenit der Moderne

Im Zenit der Moderne

Die internationalen Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt 1946 –1966
Buchbeschreibung:

»Merveilleuse atmosphère de nouveauté, de recherche dans le travail« - so Olivier Messiaen 1952 über die jährlichen Darmstädter Sommerkurse. Die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik ent-wickelten sich seit ihrer Gründung 1946 – mit Interpretations- und Kompositionskursen, Konzerten, Vorträgen, Diskussionen, Werkstattgesprächen – zur wichtigsten Begegnungsstätte der internationalen Musikavantgarde, an der kaum einer der führenden Komponisten und Interpreten der Neuen Musik (von Boulez bis Cage, Henze bis Nono und Stockhausen, von Varèse bis Babbitt) nicht wenigstens zeitweise teilgenommen hat. Das vierbändige Werk, das aus einem Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft hervorging, bietet die erste umfassende Untersuchung der »heroischen Phase« dieser Institution. Teil A »Geschichte« (Bände 1 und 2) behandelt Organisationsstruktur, Ästhetik, Kompositions- und Interpretationsgeschichte; der »Mythos Darmstadt« wird einer kritischen Überprüfung unterzogen. In Teil B »Dokumentation« (Band 3) werden unbekannte Texte von Komponisten und Kritikern sowie Photographien veröffentlicht; die anschließende Chronik bietet eine detaillierte Übersicht über alle Veranstaltungen der Ferienkurse in diesem Zeitraum. In einem eigenen Band erscheint das »Register« (Band 4). Ein bahnbrechendes Standardwerk zur international ausgerichteten Musik- und Kulturgeschichte der aufstrebenden Bundesrepublik der Nachkriegszeit.

  • Preis: € 50,00 (D)
  • Details: 4 Bde., 1669 S., zahlr. Abb., Pb 15,4 x 22,8 cm
ISBN 978-3-7930-9138-7
Erscheinungsjahr:
Zurück zur Übersicht

Ein Unternehmen der
Rombach Gruppe
 

Heinrich Rombach KG

Soziale Netzwerke
 

RSS Feed Widget