Sachbuch Kunst und Kultur

Die Weisheit hat sich ihr Haus gebaut (Spr 9,1)

Die Weisheit hat sich ihr Haus gebaut (Spr 9,1)

Impressionen zur Geschichte der Universität Freiburg
Buchbeschreibung:

Die höchst aufschlußreichen, aber auch komplizierten Jahre seit 1455, als die Gründung der Freiburger Universität vorangebracht wurde, sind eingebunden in das Kräftespiel der habsburgischen Landesherrschaft, des Bischofs von Konstanz und der Stadt Freiburg. Besondere Impressionen vermittelt das Freiburger Münster, über dessen Patronat die Universität von Beginn an über einen langen Zeitraum verfügte. Ihre provinzielle Enge überwand die Universität in der badischen Zeit unter der Regentschaft der Großherzöge im 19. Jahrhundert und gewann im 20. Jahrhundert zunehmend nationales und internationales Profil, wozu nicht zuletzt der Philosoph Edmund Husserl beitrug, und auch dessen Schülerin Edith Stein. Und natürlich Martin Heidegger, Husserls Schüler und Widerpart. Nach der Zerstörung am 27. November 1944 geriet die Universität an den Rand der Existenz. Um so markanter sind Wiederaufbau und Selbstfindung mit einem ersten Höhepunkt des 500-Jahr-Jubiläums 1957. Im Jubiläumsjahr 2007 nun steuert die Universität Freiburg und behauptet ihren Platz in den vorderen Reihen.

Hugo Ott, Dr. phil., em. Prof., Promotion 1959, Habilitation 1969. 1971 Berufung auf den Lehrstuhl für Wirtschafts-und Sozialgeschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Emeritierung zum Ende des Sommersemesters 1997.

  • Preis: € 24,00 (D)
  • Details: 206 S., Pb 15,4 x 22,8 cm
ISBN 978-3-7930-9505-7
Erscheinungsjahr: 2007
Zurück zur Übersicht

Ein Unternehmen der
Rombach Gruppe
 

Heinrich Rombach KG

Soziale Netzwerke