Sachbuch Kunst und Kultur

Französische Katholiken im Dritten Reich

Französische Katholiken im Dritten Reich

Die religiöse Betreuung der französischen Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter 1940-1945
Buchbeschreibung:

Im Frühjahr 1943 schickte die katholische Kirche Frankreichs als Handwerker getarnte Priester auf eine außergewöhnliche Mission nach Deutschland: Die Geistlichen sollten die nach Deutschland deportierten Zwangsarbeiter betreuen, für die deutsche Behörden eine Betreuung offiziell untersagt hatten. Damit erreichten die kirchlichen Bemühungen um das Schicksal der rund zwei Millionen Franzosen in Deutschland einen Höhepunkt. Insgesamt 10000 katholische Priester und Laien sind in den Lagern und Kommandos der Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter aktiv geworden. Die vorliegende Studie würdigt die Arbeit dieser Gruppe, die unter dem Namen Action Catholique en Allemagne bekannt geworden ist, erstmals umfassend. Sie untersucht auf der Basis neuerschlossener Quellenbestände die Auseinandersetzung um die französischen Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter und analysiert die Verhandlungen zwischen kirchlichen und staatlichen Stellen in Paris, Vichy und Berlin. Sie erfaßt darüber hinaus die Langzeitwirkungen dieses einzigartigen katholischen Experimentes: den Einfluß der Action Catholique auf die deutsch-französischen Beziehungen der Nachkriegszeit und ihr Impuls für kontrovers diskutierte innerkirchliche Reformansätze.

  • Preis: € 39,90 (D)
  • Details: 330 S., Pb 15,4 x 22,8 cm
ISBN 978-3-7930-9192-9
Erscheinungsjahr: 1999
Zurück zur Übersicht

Ein Unternehmen der
Rombach Gruppe
 

Heinrich Rombach KG