Sachbuch Kunst und Kultur

Ikonografie der Mutterschaftsmystik

Ikonografie der Mutterschaftsmystik

Interdependenzen zwischen Andachtsbild und Spiritualität im Kontext spätmittelalterlicher Frauenmystik
Buchbeschreibung:

Die spätmittelalterliche Frauenmystik entwickelte sich in weiten Teilen Europas zu einer wegweisenden emanzipatorischen und kulturell bedeutsamen Bewegung. Zahlreiche Mystikerinnen erprobten mutig und selbstbestimmt Lebensmodelle jenseits von Tradition und Bürgerlichkeit auf der Suche nach einer neuen und sehr persönlichen Spiritualität. Einzigartige literarische Zeugnisse und Kunstwerke sind in diesem Kontext entstanden. Wort- und Bildschöpfungen demonstrieren die spirituelle und kreative Originalität dieser Bewegung. Die vorliegende Arbeit untersucht exemplarisch anhand ausgewählter Bilder und Texte die Bedeutung, die diese ganz eigenen elementaren Kunstwerke für die Mystikerinnen besaßen. Der Fokus der Arbeit ist auf die Mutterschaft gerichtet – ein Thema, das die Frauen in besonderem Maße bewegte und zu spezifischen Ausprägungen von Spiritualität führte. Die mittelalterlichen Zeugnisse vermitteln einen Einblick in weibliche Lebens- und Glaubensformen. Ihre Aufarbeitung leistet einen wichtigen Beitrag zur Genderforschung.

Brigitte Zierhut-Bösch, geb. 1967, Dr. rer. soc. oec., Studium der Betriebswirtschaftslehre, Dissertation 1992 mit einem Thema über Franchisestrategien im Einzelhandel. Als Marketingexpertin in Wien und Brüssel tätig. Studium der Kunstgeschichte an der Universität Wien.

  • Preis: € 32,00 (D)
  • Details: 187 S., Pb 15,4 x 22,8 cm
ISBN 978-3-7930-9529-3
Erscheinungsjahr: 2008
Zurück zur Übersicht

Ein Unternehmen der
Rombach Gruppe
 

Heinrich Rombach KG