Der Isenheimer Altar

Werk und Wirkung
Buchbeschreibung:

Die Gemälde des Isenheimer Altars gelten als Hauptwerk des Malers Matthias Grünewald und zugleich als eines der Hauptwerke der deutschen Malerei. Grünewald und der Bildschnitzer Niklaus von Hagenau führten den Altar etwa zwischen 1512 und 1516 für das Antoniter-Kloster in Isenheim aus, einem kleinen Dorf in der Nähe von Colmar. Das zunächst für den spezifischen Kontext der Arbeit des Antoniterordens geschaffene exzeptionelle Werk geriet ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in den Blick von Kunsthistorikern und Künstlern und erlebte in der Folge eine stürmische und äußerst fruchtbare Rezeption in der bildenden Kunst, in der Literatur, in der Publizistik, in der Musik und auch in theologischen Debatten.

 

WERNER FRICK ist seit 2004 Professor für Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft und seit 2017 Leiter des Studium generale an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

GÜNTER SCHNITZLER ist seit 1994 Professor für Neuere Deutsche Literatur und Musik, von 1999 bis 2017 war er Leiter des Studium generale der an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

 

 

  • Preis: € 48,00 (D)
  • Details: 286 S., zahlr. Abb., Pb., 15 x 22,4 cm
ISBN 978-3-7930-9892-8
Erscheinungsjahr: 2019
Zurück zur Übersicht

Ein Unternehmen der
Rombach Gruppe