Die Zauberschrift der Bilder

Die Zauberschrift der Bilder

Bildende Kunst in Hofmannsthals Texten
Buchbeschreibung:

Die Autorin zeigt, wie Hofmannsthal der zersetzenden Macht der Begriffssprache in einem ›Diskurs der Unbegrifflichkeit‹ zu entkommen sucht, indem er das nonverbale Zeichensystem der bildenden Kunst literarisch für sich nutzt. Nicht daß sie ›Natur‹ abbildet, ist nach Hofmannsthal ihr Vorzug, sondern daß sie, wie die Träume, lebendiges Zeugnis ablegt von der schöpferischen Individualität und den »subjektiven Wahrheiten« der Seele. Bilder »transponieren« das »Leben« und machen anschaulich, »was sich im Leben in tausend anderen Medien komplex äußert«. Grundsätzlich geht es bei Hofmannsthals produktiver Rezeption bildender Kunst um ein zentrales Problem der klassischen Moderne – um die Frage nach der Kommunizierbarkeit von innerer Erfahrung und darum, wie das Kaleidoskop der ästhetischen Zeichen wirkungsmächtig in Bewegung gehalten werden kann.

  • Preis: € 75,70 (D)
  • Details: 582 S., 124 s/w-Abb., Pb 15,4 x 22,8 cm
ISBN 978-3-7930-9191-2
Erscheinungsjahr:
Zurück zur Übersicht

Ein Unternehmen der
Rombach Gruppe
 

Heinrich Rombach KG

Soziale Netzwerke
 

RSS Feed Widget