Wissenschaftliche Reihen

Von Thomas Hardy bis Ted Hughes

Von Thomas Hardy bis Ted Hughes

Studien zur modernen englischen und anglo-irischen Literatur
Buchbeschreibung:

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts zeichnete sich in der englischen und anglo-irischen Literatur ein tiefgreifender Wandel ab, aus dem die literarische Bewegung hervorging, die allgemein als »die Moderne« bezeichnet wird. Im vorliegenden Band sind Studien vereinigt, die den Leser Phasen dieser Entwicklung nachvollziehen lassen. Thomas Hardys tragische Wessex-Romane bilden den Auftakt zur Moderne; die Romane, die Joseph Conrad zu Beginn des 20. Jahrhunderts publizierte, deuten bereits auf die absurde Literatur voraus. Bei James Joyce und Virgi-nia Woolf fand die Komplexität des modernen Bewußtseins in einer differenzierten Erzähltechnik ihren adäquaten Ausdruck. Die Studien zur Erzählprosa werden ergänzt durch Abhandlungen zur englischsprachigen Lyrik. In den Werken von W. B. Yeats spiegelt sich der Wandel von der Spätromantik zur Moderne. Bei dem erst 1918 publizierten Viktorianer Gerard Manley Hopkins und bei T.S. Eliot ist die christlich-religiöse Denkweise in der Thematik noch stark ausgeprägt.

  • Preis: € 38,90 (D)
  • Details: 488 S.,1 Farb-,7 s/w-Abb., Pb 15,4 x 22,8 cm
ISBN 978-3-7930-9099-1
Erscheinungsjahr: 1994
Zurück zur Übersicht

Ein Unternehmen der
Rombach Gruppe
 

Heinrich Rombach KG